BUNDjugend  
weniger ist mehr

Konsum

Menschen in Deutschland bräuchten für ihren Konsum die Ressourcen von drei Planeten! Das macht klar: Westlicher Konsum und globale Gerechtigkeit sind kaum miteinander in Einklang zu bringen. Weil wir billige Jeans tragen wollen, weil wir mit dem Billigflieger schnell in den Wochenendurlaub reisen, weil wir Erdbeeren das ganze Jahr über essen wollen und weil unser Energiehunger mit Kohle- und Atomkraft gestillt wird, leiden (woanders) Mensch und Natur.

Nachhaltigen Konsum verbinden viele mit Verzicht, Einschränkungen und Aufwand oder empfinden es als zu teuer. Die BUNDjugend Berlin zeigt, dass es Spaß macht, bewusst zu leben. Secondhandklamotten sind günstig und geben einen individuellen Style. Vegetarisch-vegane Ernährung ist vielfältig und lecker. Auf Reisen in der Region kann man ebenso spannende Menschen und exotische Erfahrungen machen wie in fernen Ländern. Als bewusste*r Konsument*in gewinnen wir und andere Lebensqualität.

So kannst du aktiv werden

AK Stadführer*innen

Um die globalen Auswirkungen von lokalen Konsum zu verdeutlichen führen die Stadtführer*innen durch Berliner Einkaufsstraßen mit Stopps beim Sportgeschäft oder Süßigkeitenläden. Aber auch positive Alternativen werden bei den Stadtrundgängen gezeigt.

Bildungsagent*innen

In Workshops zeigen die Bildungsagent*innen Kindern und Jugendlichen auf, welche Folgen unser alltäglicher Konsum hat. Zusammen entwickeln sie alternative Handlungsmöglichkeiten.

Projekte zum Thema Konsum