BUNDjugend  
Protestpicknick am Alex Protest und Picknick kombinieren?

Hier erfährst du mehr!

ActiveForFuture – Protestpicknick organisieren

Was ist ein Protestpicknick?

Bei einem Klima – oder Umwelt-Protestpicknick geht es darum, ein Zeichen gegen ein bestimmtes, der Umwelt/ dem Klima schadenden, Problem zu setzen und beim Picknick selbst als Partizipierende*r etwas Gutes für die Umwelt zu tun, sowie anderen potentiellen Partizipierenden einen Weg zu zeigen, wie sie aktiv werden können gegen die jeweilige Problematik.

Wie organisiere ich ein Protestpicknick?

Vorbereitung

  1. Am einfachsten ist eine solche Aktion zu organisieren, wenn ihr 5-10 Menschen seid. Aber ihr schafft es mit genug Vorbereitung auch mit weniger Menschen, keine Sorge!
  2. Legt eine Umweltproblematik, die ihr adressieren wollt. Überlegt euch was ihr am besten picknickt, um auf das Umweltproblem einzugehen (z.B. Regenwaldabholzung: veganes Picknick / Palmöl-freies Picknick).
  3. Wählt einen Ort, der zum Thema eures Picknicks passt und an dem ihr viele Menschen erreicht (z.B vor einem Fast Food Laden, der zentral in eurem Ort gelegen ist).
  4. Meldet eure Veranstaltung bei eurer lokalen Versammlungsbehörde an, falls sie nicht im Rahmen von zivilem ungehorsam stattfinden soll. Das geht ganz einfach, indem ihr auf die Website eurer städtischen Versammlungsbehörde geht.


AktionPicknicken ist angesagt! Das Ganze läuft besser und bereitet noch mehr Freude, wenn ihr Musik da habt. Sprecht auch neugierige Passant*Innen an! Aber am aller wichtigstem: Habt Spaß!

Was benötigt ihr?

  • Eine Genehmigung der Versammlungsbehörde eurer Stadt.
  • Ein Thema für das Protestpicknick.
  • Einen guten Ort, der im Zeichen eures Protests steht.

Tipps

  • Besorgt euch einen DJ oder andere Musiker*Innen für gute Stimmung.
  • Meldet auch direkt eine Musikanlage mit an – dann könnt ihr auch ganz offiziell laut sein.
  • Habt Unterlagen (z.B. alte Pappkarton) dabei, auf denen ihr sitzen könnt.
  • Habt etwas leckeres Essen vor Ort, das einladend platziert ist.  Hier empfiehlt es sich Essen von Märkten zu retten, welches ansonsten wegschmissen wird (Foodsharing). Dafür fragt einfach nah gelegene Geschäfte an.
  • Bastelt Schilder und Plakate um auf euren Protest hinzuweisen.

Wie kann die BUNDjugend euch dabei unterstützen?

  • Organisation – Wo findet ihr in eurer Stadt passende Orte für euren Protest.
  • Finanzen  Wir erstatten euch gerne entstandene Kosten für z.B. Werbematerialien und Verpflegung.

Schreibt uns einfach eine E-Mail an buju.activeforfuture@gmail.com oder meldet euch via. Instagram unter ActiveForFuture.

Wir freuen uns auf eure Anfragen!